Von Montag bis Mittwoch fuhren jeweils 15 Kinder nach Bad Münder in den Deister.  

An der Ziegenbuche wurden wir immer vom Förster Alexander Nebhuth der Forstgenossenschaft „Reihebürgerschaft der Stadt Bad Münder“ in Empfang genommen.  Auf dem Weg zu unserem Ziel erfuhren wir viele Dinge, die den Wald betreffen: z.B. welche Bäume dort wachsen, woran wir diese erkennen können, welche Pflanzen essbar sind (mit probieren), welche Pflanzen giftig sind (ohne probieren) und vieles mehr.

Unser Ziel war eine freie Fläche mitten im Wald. Hier erwarteten uns die Forstmänner Flügge-Kranz, Kuhn, Schünemann und Grammes. Sie betreuten uns die ganzen 3 Tage. Mit ihnen zusammen wurden Douglasien gepflanzt, Pflanzlöcher hergestellt, eine Pflanzfläche vorbereitet,  aber auch geübt, wie ein Baumstamm an einer Bergraupe befestigt wird und wie diese mit einer Fernbedienung gesteuert wird.

Die Kinder hatten viele Fragen, die von ihren Betreuern sehr geduldig und ausführlich beantwortet wurden.

Zum Abschluss erhielt jede Gruppe eine kleine Douglasie, die in unseren Schulgarten eingepflanzt werden.

Einen riesigen Dank geht an die Mütter, die sich als Fahrerinnen an diesen Tagen zur Verfügung gestellt haben:

Frau Bohne, Frau  v. Saldern, Frau Krafft und Frau Hallemann. Einen besonderen Dank an Familie Kem, die sich vorbereitet hatte, aber am  Mittwoch nicht mehr benötigt wurde.

 

 

Die ganze Schule besuchte am Freitag vor Pfingsten die evangelisch-lutherische Kirche Aerzen, um sich auf das Pfingstfest einzustimmen.

Gemeinsam mit Pastor Vetter hatten Lehrkräfte der Grundschule Aerzen den Gottesdienst vorbereitet.

Die Kinder hatten die Lieder fleißig im Unterricht geübt.

In der Kirche hatten sie besondere Freude an der Orgelbegleitung.

 

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com